Lotario

Händel-Festspiele Göttingen (2017)
Regie: Carlos Wagner
B: Rifail Ajdarpasic
K: Ariane Isabell Unfried

Parsifal

Landestheater Coburg 2017
Regie: Jakob Peters-Messer
Bühne/Licht/Video: Guido Petzold

Peer Gynt

Theater an der Wien 2017
Regie: Peter Konwitschny
Ausstattung: Helmut Brade

Die tote Stadt

Theater Magdeburg 2016
Regie: Jakob Peters-Messer
Bühne/Licht/Video: Guido Petzold

Stiffelio

Teatro La fenice / Venedig 2016
Regie: Johannes Weigand
Bühne/Licht: Guido Petzold

I due Foscari

Festspiele St.Gallen 2015
Regie: Carlos Wagner
Bühne: Rifail Ajdarpasic

Malambo

Oper Graz
Choreografie:Fernando, Wellenkamp, Toulon
Ausstattung: Vibeke Andersen

Company

Landestheater Linz
Regie: Matthias Davids
Bühnenbild: Guido Petzold

La favorita

St.Galler Festspiele 2014
Regie: Guy Montavon
Bühnenbild: Hank Irvin Kittel

Schwanensee

Landestheater Salzburg 2014
Haus für Mozart
Choreografie: Peter Breuer
Bühne/Kostüme: Bruno Schwengl

Frida Kahlo

Theater St.Gallen 2014
Choreografie: Philipp Egli
Bühnenbild: Guido Petzold

Carousel

Oper Graz 2013
Regie: Matthias Davids
Bühnenbild: Mathias Fischer-Dieskau

Tristan und Isolde

Nationale Reisopera Enschede 2013
Place de l’Opera Award für die Oper des Jahres 2013 in Holland
Regie: Jakob Peters-Messer
Bühnenbild: Guido Petzold

Thomas

Schwetzinger SWR Festspiele 2013
Regie: Elisabeth Gabriel
Ausstattung: Vinzenz Gertler

Luisa Miller

Malmö Opera 2012
Regie: Stefano Vizioli
Bühne: Cristian Taraborrelli

Salome

Teatro Communale di Firenze 2010
Regie: Robert Carsen
Ausstattung: Radu Boruzescu

Samson et Dalila

Festspiele St.Gallen 2009
Regie: Stefano Vizioli
Bühne: Ferdinand Wögerbauer

Tosca

Semperoper Dresden 2009
Regie: Johannes Schaaf
Bühnenbild: Christof Cremer

Giovanna d’Arco

Festspiele St.Gallen 2008
Regie: Giancarlo del Monaco
Ausstattung: Giancarlo del Monaco

Nabucco

Teatro La Fenice 2008
Regie: Günter Krämer
Ausstattung: Günter Krämer

Jonny spielt auf

Oper Köln 2005
Regie: Günter Krämer
Ausstattung: Andreas Reinhardt

Turandot

Oper Köln 2004
Regie: Günter Krämer
Ausstattung: Ulrich Schulz